3. Juli 2013

Krithote

Alle Münzen der thrakischen Münzstätte Krithote aus den Beständen des Münzkabinetts Berlin sind online.


Die Stadt Krithote, eine Gründung der Athener unter Miltiades, lag auf der Ostseite der thrakischen Chersones. In der Zeit von 350 bis 281 v. Chr. prägte die Stadt Bronzemünzen. Deren Rückseite zeigte stets ein Gerstenkorn (griechisch krithe) als sprechendes Zeichen der Stadt, welches häufig noch von einem Ährenkranz gerahmt wird. Hierzu passend ist die Darstellung der Göttin Demeter auf einigen Münzvorderseiten.

Autor: Angela Berthold

Links:
Die Münzen von Krithote im Münzkabinett Berlin

Back to News Overview